SEELENZEIT

 

„Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.“
Mahatma Gandhi

 Santa_Marta

„Die ganze Welt ist voll von Sachen und es ist wirklich nötig, dass jemand sie findet!“
Pippi Langstrumpf

 

“Ich bin entschlossen, mich von den Tönen verwandeln zu lassen,
die aus der Stille meiner Seele aufsteigen
und mein Herz wird die Melodie finden, zu der ich mein Leben tanze.”
Sheldon Kopp

 

begegnungen_150x118treib gut
lass dich treiben
hin und wieder
lass dich tragen
willenlos
lass dich treiben
hin und wieder
leinen los …
Ulrike Jochmann

 

Ich suche nach Momenten,
die mich so in der Tiefe berühren,
dass ich die Zeit anhalten möchte,
Momente, die mich befreien,
Momente, die mich fortreißen,
Momente, in denen alle Fragen aufhören
und ich nur noch bin:
lebendig und glücklich.
Verfasser unbekannt

 


seelenzeit_450x450Es ist was es ist

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe


Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe
Erich Fried

 

“Da es förderlich für die Gesundheit ist habe ich beschlossen, glücklich zu sein.”
Voltaire

happy„Humor ist die Fähigkeit, im Leben mit Gegenwind zu segeln.“
Günther Pfitzmann

 

 

Video auf youtube: Louis Armstrong “What a wonderful world “

 IMG_9680IMG_9618Foto 1IMG_9652IMG_9554

 

IMG_9677P1070977a

 

Video auf youtube: “Kann ich auch mal nichtstun? Kann ich einfach nur so sein?” Joachim Goerke

 

Es gibt zwei Arten sein Leben zu leben:
Entweder so,
als wäre nichts ein Wunder
oder so,
als wäre alles ein Wunder.
Albert Einstein

 

„Es gilt nicht zu warten bis der Sturm vorüber ist
- es geht darum -,
im Regen Tanzen zu lernen.“
Vivian Greene


Als ich 5 Jahre alt war, hat mir meine  Mutter immer gesagt, dass Fröhlichkeit das Wichtigste im Leben sei.
Als ich in der Schule war, wurde ich gefragt, was ich sein will, wenn ich groß bin. 
Ich schrieb “Fröhlich”.

Sie meinten, ich hätte den Arbeitsauftrag nicht verstanden.
Ich sagte ihnen, sie hätten das Leben nicht verstanden.“

John Lennon.

 

begegnungen_450x450Als ich mich selbst zu lieben begann

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und dass alles, was geschieht, richtig ist –
von da an konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich: Das nennt man Vertrauen.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid
nur Warnungen für mich sind, nicht gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich: Das nennt man Authentisch-sein.

Als ich mich selbst zu lieben begann.
Habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen,
und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich: Das nennt man Reife.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,
und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht,
was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.
Heute weiß ich: Das nennt man Ehrlichkeit.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von Allem das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,
aber heute weiß ich: Das ist Selbstliebe.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen, so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt: Das nennt man Demut.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben
und mich um meine Zukunft zu sorgen.
Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo alles stattfindet.
So lebe ich heute jeden Tag und nenne es Bewusstheit.

Als ich mich zu lieben begann,
da erkannte ich, dass mich mein Denken armselig und krank machen kann.
Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
bekam der Verstand einen wichtigen Partner.
Diese Verbindung nenne ich heute Herzensweisheit.

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten,
denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander
und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich: Das ist das Leben!

Charlie Chaplin zu seinem 70. Geburtstag am 16.April 1959